Die Gründerinnen

mit Herz dabei,

unermüdlich und voller Begeisterung

Janine Stehle

Janine Stehle

„Wir wollen Kinder stark machen, sie sollen wissen, wer sie sind und was in ihnen steckt.“

Wenn ich an der freien Naturschule wäre, dann...

würde ich mir morgens erstmal den höchsten Baum suchen, rauf klettern und erstmal in Ruhe in meinem Lieblingsbuch lesen, bis ich bereit bin für den Trubel und die neuen Projekte die auf mich warten.
Als Sängerin in der Schulband verbringe ich einen Großteil meiner Schulzeit mit meiner musikalischen Leidenschaft und sicherlich vertiefe ich auch meine Freude am Geschichten schreiben.
Wenn ich eine Auszeit brauche, bin ich im Malort zu finden, hier kann ich meiner Kreativität Raum geben und zu mir finden.
Die Pubertät geht auch hier nicht spurlos an mir vorbei und ziemlich sicher gehe ich trotzdem mit Stöckelschuhen zum nächsten Projekt auf den Bauernhof
Aber vermutlich würde ich mein „anders sein und anders denken“ nicht meine ganze Jugend über in Frage stellen und voller Stolz einfach bleiben, wie ich bin.

Lina Wagner

Lina Wagner

„Lernen funktioniert am besten mit Freude.“

Wenn ich an der Freien Naturschule wäre...

würde es mir so ergehen:
Juhu, endlich ist Montag und ich darf wieder in die Schule gehen! Das Wochenende könnte man wirklich abschaffen!
Nach dem Morgenkreis schaue ich erstmal wie groß die Pflanzen in unserem Garten geworden sind. Sie brauchen bestimmt etwas Wasser, weil es schon länger nicht mehr geregnet hat. Und vielleicht dürfen wir ja auch schon etwas ernten? Auf die Karotten freue ich mich besonders. Mit der Pfefferminze haben wir letzte Woche einen richtig leckeren Tee gekocht. Spannend, dass man den Duft der Pflanze dann im Wasser schmecken kann…
Später gehe ich auf jeden Fall noch ins Musikzimmer und spiele ein wenig Klavier. Dazu singe ich und probiere aus, was meine Stimme so kann. Neulich hatten wir ein Projekt mit einer Tanz- und Theaterpädagogin. Das hat so viel Spaß gemacht. Wir haben sogar etwas aufgeführt, wie im richtigen Theater. Oh, wie aufregend es war! Ich durfte meine Lieblingsfigur aus der Geschichte spielen. Ich glaube, wenn ich groß bin, möchte ich Schauspielerin werden.

Tamara Schlosser

Tamara Schlosser

„Ein würdevoller, respektvoller und die Integrität des Einzelnen wahrender Umgang steht im Mittelpunkt.“

Wenn ich Schülerin an der freien Naturschule Ravensburg wäre...

würde ich viel Zeit in den künstlerischen und handwerklichen Räumen verbringen und kreativ schöpferisch tätig sein. Zwischendurch würde ich auf Bäume klettern, mit anderen ausgiebig spielen und leidenschaftlich diskutieren.
Ich würde mir mit anderen Schülern kleine Projekte überlegen, wie beispielsweise eine Tauschbörse, an der wir unsere Erzeugnisse aus dem Schulgarten, selbstgemachte Naturkosmetik, Kunstobjekte, selbst gekochte und gebackene Leckereien, gegen andere Dinge eintauschen würden – einen Brotbackkurs bei der 70-jährigen Frau Schmidt, Fahrrad fit machen mit Toni, Gitarre spielen mit Frau Adler.
Wenn ich etwas Ruhe benötige, würde ich mich in die Leseecke zurückziehen und mich ungestört durch sämtliche Bücher lesen.