Lernwelt

Ankommen

Jeder Schüler hat in der flexiblen Gleitzeit die Möglichkeit in Ruhe anzukommen. Wir berücksichtigen so die Rhythmen der Schüler und Familien. Die Kinder sind in dieser Zeit beaufsichtigt und können mit Büchern, Malen, Erzählen oder Spielen in den Tag starten.

Morgenkreis

Der Schulalltag beginnt mit dem Morgenkreis. In einer gemeinsamen Achtsamkeitsübung im Freien können sich die Schüler sammeln und aufeinander einstimmen. Sie atmen die frische Luft, hören die Vögel zwitschern und nehmen das Wetter und die Besonderheiten der vorherrschenden Jahreszeit wahr. Danach ist Zeit um Geschichten zu lauschen oder selbst zu erzählen und sich über die dann folgenden Lernvorhaben auszutauschen.
Am Ende des Morgenkreises werden die Angebote vorgestellt, die direkt im Anschluss von den Schülern wahrgenommen werden können.

Abschlusskreis

Der Schulalltag endet mit dem Abschlusskreis. In einer kurzen Blitzlichtrunde im Freien reflektiert jeder Schüler und Lernbegleiter was ihm heute wichtig war, was er gelernt hat und für sich mitnimmt. Im Erzählen darüber, wer den Vormittag wie verbracht hat, machen sich die Kinder ihr eigenes Lernen bewusst und bieten Anregung für die anderen in der Lerngemeinschaft. Am Schluss kann die Reflektion mit einer Stilleübung abgeschlossen werden, um noch einmal bei sich anzukommen.

Freie Lernzeit

 

Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, ein Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich frei zu entfalten“

                                                                                                          Maria Montessori

Impulsangebote der Lernbegleiter

Impulsangebote sind durch den Lernbegleiter initiierte Schulungen/ Unterweisungen. Bestenfalls entstehen Angebote aus dem Interesse der Kinder, mehr über eine Sache oder ein Thema wissen zu wollen. Angebote können aus dem Bereich des Bildungsplanes sein oder auch darüber hinaus gehen. Z. B. Unterweisung in digitale Medien, Kreativangebote wie Nähen, Kochen oder Schmieden, Experimente, Bewegungsangebote, wie  Bogenschießen, Meditation- und Achtsamkeitsübungen. Diese Angebote sind immer interaktiv und laden zum gemeinsamen Tun ein. Sie fördern das experimentell-forschende Lernen.

Angebote der Kooperationspartner

Ganz im Sinne der Draußenschule möchten wir gerne Mitbürger mit besonderen Berufen, Fertigkeiten, Kenntnissen und Lebenserfahrungen als Kooperationspartner in den Schulalltag integrieren. Diese kommen für mindestens einen Vormittag im Monat in die Schule und gehen dort ihrer Tätigkeit nach. Die Schüler können zusehen, mitmachen, Fragen stellen, Unterstützung bei eigenen Projekten bekommen oder gemeinsame Projekte planen.

Mögliche Angebote sind: Schreinern, Töpfern, Handarbeiten, Kochen/Backen, Erzählcafé, Fahrradwerkstatt, Reparaturwerkstatt, Graffiti-sprayen, Theater spielen uvm.

Eigene Tätigkeiten und Projekte

Aus den Besuchen der Kooperationspartner oder aber aus eigener Motivation der Schüler, können sich unterschiedlichste Projektideen entwickeln. Handwerkliche Projekte, wie das Bauen eines Vogelhäuschens, das Nähen eines Kleidungstückes oder auch Gruppenprojekte wie das Einüben eines Theaterstückes, können die Schüler in der freien Lernzeit umsetzen. Die Lernbegleiter stehen hier für Fragen jederzeit zur Verfügung und begleiten bei der Umsetzung.

 

Wandertag

Jeden Dienstag findet der Wandertag statt. Die Schüler verlassen gemeinsam mit den Lernbegleitern nach dem Morgenkreis das Schulgelände und suchen außerschulische Lernorte auf. Das können sowohl Naturräume (Wald, Feld, Park, Bach, See, Moor, …), als auch Kulturräume (Museum, Betrieb, Fabrik, Theater, Bücherei, …) sein. Bereits bei der Planung des Wandertags werden die Kinder mit einbezogen. Sie berechnen beispielsweise ob das Ziel zu Fuß erreicht werden kann, oder ein Bus nötig ist und ob es sich lohnt Gruppentickets zu erwerben.

Aufräumen

Im Anschluss an die freie Lernzeit findet das gemeinsame Aufräumen statt. Alles wird wieder an seinen Platz gebracht und für den nächsten Tag vorbereitet. Hier ist uns wichtig, dass die Kinder sorgsam mit den Materialen umgehen und das Lernatelier als Wohlfühlort erhalten bleibt.

Gemeinsames Mittagessen

Das gemeinsame Mittagessen ist für uns von großer Bedeutung. Hinsichtlich der Lebensmittel legen wir viel Wert auf Qualität und Regionalität. Nach Möglichkeit bereiten wir das Essen gemeinsam mit den Kindern frisch zu. Beim Mittagessen, welches gemeinsam mit den Lernbegleitern stattfindet, wollen wir Gemeinschaft leben, uns austauschen und Zeit füreinander haben.